4 Nationalparks, Eisbären, Belugas, Nordlichter, u.v.m.“

Christian Rauscher entführt seine Zuschauer in seinem Livevortrag nach Manitoba, Kanada, zunächst in vier Nationalparks rund um Winnipeg und dann nach Churchill, der Welthauptstadt der Eisbären.
Die Reise durch den Osten Kanadas zeigt die großen Gegensätze eines großen Landes. Die flachen Weiten mit endlosen Weizenfeldern, Rinderweiden und schnurgeraden Highways bis zum Horizont. Dazwischen immer wieder dicht bewaldete Nationalparks mit vielen Seen und ausgedehnten Wanderwegen. Eine der letzten Bisonherden Nordamerikas und ein Fort der Hudsons Bay Company aus der Zeit der ersten Siedler lässt die Vergangenheit lebendig werden. Und wer hätte gedacht, dass es so weit im Norden eine Wüste gibt? Bei Temperaturen jenseits von 40°C wird dort jede Wanderung zur Tortur.
Im zweiten Teil geht die Reise weit nach Norden, nach Churchill an der Hudson Bay, vielen ein Begriff wegen der Tundra-Buggys, mit denen man an Eisbären hautnah herankommt. Aber Churchill hat noch mehr zu bieten. Im Hudson River schwimmen viele weiße Wale, Belugas, denen man bei einer Bootstour ganz nahe kommt. Die atemberaubenste Vorstellung beginnt aber erst nach Einbruch der Dunkelheit – Nordlichter! Ein unvergessliches Himmelsschauspiel, dessen Faszination man sich nicht entziehen kann.
Das und noch viel mehr weiß Rauscher von Churchill, einer kleinen Siedlung am Rande der Zivilisation, zu erzählen. Seine Bilder und die dazu passende Musik nehmen die Zuschauer einmal mehr mit in ein selten bereistes Land und einen der entlegensten Orte der Welt.